Pressemitteilungen

24. September 2018

1.500 Besucher beim Tag der offenen Tür im Industriepark Kalle-Albert

Am vergangenen Samstag nutzten 1.500 Besucher die Gelegenheit, den Industriepark Kalle-Albert in Wiesbaden-Biebrich zu besuchen. Ein bundesweit angelegter Tag der offenen Tür in der Chemieindustrie bot Gelegenheit zur Besichtigung und Informationssammlung auch in den Betrieben des Industrieparks. Die Besucher stellten Fragen zu den Unternehmen, den Produkten, den Arbeitsplätzen und besonders häufig zu den Ausbildungsmöglichkeiten.

Von einem zentralen Ausgangspunkt  im Innenhof des historischen Kalle-Hauses direkt am Rheinufer starteten Busse zu den Betrieben im Sicherheitsbereich des Industrieparks Kalle-Albert. Helme und Schutzbrillen wurden ausgegeben und es wurde auf das Rauchverbot im Park hingewiesen.

In insgesamt sieben Betrieben des Industrieparks Kalle-Albert erwarteten stolze, engagierte Gastgeber die Besucher und erläuterten Produkte und Arbeitsabläufe. Der Druckplattenhersteller Agfa-Gevaert Graphic Systems GmbH zeigte seinen Produktionsprozess vom Aluminium-Coil bis zur konfektionierten Ware. Mitsubishi Polyester Film GmbH produziert in Wiesbaden Spezialfolien, auch hier bekamen die Besucher Einblick in die Produktion. Der Industrieparkbetreiber InfraServ Wiesbaden öffnete vier Betriebe:

  • Das Bildungszentrum mit technischer, naturwissenschaftlicher und kaufmännischer Ausbildung sowie vielfältiger Weiterbildung
  • Die Energieerzeugung im parkeigenen Kraftwerk
  • Die Werkstätten des Multispezialisten ISW-Technik
  • Die Werkfeuerwehr.

Das InfraServ Wiesbaden Bildungszentrum entpuppte sich als Besuchermagnet an diesem Tag der offenen Tür. Die meisten der 1.500 Besucher machten Halt im Bildungszentrum und erhielten Informationen und fachkompetente Auskunft zu den dort angebotenenn Programmen. Nicht jedem Besucher war bewusst, dass das Bildungszentrum weit über den Park hinaus für Institutionen der gesamten Region ausbildet und mit 280 Auszubildenden einer der größten Ausbildungsbetriebe in Wiesbaden und Umgebung ist.

Peter Bartholomäus, Geschäftsleiter der InfraServ Wiesbaden, bewertete den Tag der offenen Tür als vollen Erfolg: „ Die Besucherzahl macht das große Interesse der Öffentlichkeit am Industriepark Kalle-Albert, seinen Unternehmen, Arbeitsplätzen und Ausbildungsmöglichkeiten deutlich. Hier schlägt das industrielle Herz Wiesbadens, hier finden sich fast 40 % aller Industriearbeitsplätze in Wiesbaden.“

Bei leckerem Streetfood vor der Rheinkulisse diskutierten die Besucher ihre Erlebnisse und ließen den Tag der offenen Tür ausklingen. Die vielen Kinder der angereisten Familien vergnügten sich an zahlreichen Attraktionen wie Hüpfburg, Flipper oder Fussball-Dart. Die Veranstaltung war von Beginn an familiengerecht konzipiert und so kamen alle Altersgruppen auf ihre Kosten.

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Angebot zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.