Presse-Informationen

Teilen

04. June 2020

InfraServ Wiesbaden ist Preisträger im VCI-Landeswettbewerb „Responsible-Care“

Zum diesjährigen Responsible-Care-Landeswettbewerb des VCI reichte InfraServ Wiesbaden das Projekt Optimierung der Wasseraufbereitung im Industriepark Kalle-Albert ein. Ende April wählte die Jury das Projekt zum Drittplatzierten. Am 4. Juni wurden die Preisträger im Rahmen der VCI-Mitgliederversammlung geehrt.

Dem dreiköpfigen Projektteam gilt Dank und Respekt für die Initiative zum Gewässer- und Umweltschutz beim Betrieb der Wasseraufbereitungsanlage. Der Industriepark unterstreicht damit sein verantwortungsbewusstes Handeln in der Rhein-Main-Region.


Die Preisträger des Wettbewerbs: Dirk Meyer (ISW Umweltschutz & Nachhaltigkeit, Leitung Immissionsschutz), Elena Knapp, (ISW Immissionsschutz, Gewässerschutzbeauftragte), Gerhard Lisson (ISW Versorgung / Energie, Leitung Wasseraufbereitung)

Das ISW-Team hat im Rahmen der Projektarbeit die Wasseraufbereitung aus dem Rhein und den dabei in mehreren Kiesfiltern zurückgehaltenen Schlamm, der bislang über weite Teile des Jahres aufwendig aufbereitet und entsorgt werden musste, einer nachhaltigen Gesamtbetrachtung im Sinne des Wasserhaushalts- und des Kreislaufwirtschaftsgesetzes unterzogen. Aus dem Projekt resultierte eine neue, deutlich nachhaltigere und zudem kostengünstigere Handhabung des Filterrückspülwassers.

Die Wettbewerbsjury lobte an der Projektarbeit „das Hinterfragen gegebener Strukturen und der damit verbundene Gewinn für die Umwelt durch Einsparungen im Transportbereich und einer höheren Wiederaufbereitungsquote des Schlamms bei gleichzeitigen Kostenersparnissen“. Das Projekt sei demnach ein Beispiel, dass Nachhaltigkeit auch ökonomisch sinnvoll sein kann. Das Projekt ist aufgrund seiner wasserrechtlichen Erlaubnis bis 2043 langfristig gesichert.

Eine detailliertere Projektbeschreibung erhalten Sie auf Anfrage an kommunikation@infraserv-wi.de. Eine VCI-Presse-Information zum Responsible-Care-Landeswettbewerb finden Sie unter https://www.vci.de/hessen/branche/nachhaltigkeit/responsible-care/responsible-care-hessischer-beitrag-zum-nachhaltigen-umgang-mit-wasser.jsp .

 

 

Über InfraServ Wiesbaden

InfraServ Wiesbaden ist seit 1997 Standortbetreiber und Entwickler des Industrieparks Kalle-Albert in Wiesbaden in der Metropolregion Rhein-Main. Mit ihren Tochtergesellschaften wie ISW-Technik und dem Digitalangebot KI-Konzept beschäftigt die Unternehmensgruppe derzeit rund 950 Mitarbeiter.

Als Partner der Industrie und des regionalen Mittelstands verknüpft InfraServ Wiesbaden alle Anforderungen an effiziente Prozesssteuerung, Anlagenoptimierung und nachhaltige Produktion. Für Standortunternehmen bietet InfraServ Wiesbaden eine vollständige Infrastruktur und ein umfassendes Serviceportfolio und leistet damit einen wichtigen Beitrag für ihre Wettbewerbsfähigkeit. Zum Service zählen zukunftsgerichtete Transferleistungen für die zunehmende Digitalisierung einer Industrie 4.0. Die Versorgung mit Energien und die Abwasserentsorgung sind Kernkompetenzen. Ein modulares Programm bietet Unterstützung bei der Infrastruktur- und Gebäudeentwicklung, bei Beschaffung, IT, Logistik sowie bei kaufmännischen und Personalaufgaben.

Der Industriepark Kalle-Albert beschäftigt aktuell ca. 5800 Menschen in insgesamt 75 Unternehmen. Im InfraServ Wiesbaden Bildungszentrum (BiZKA) erlernen rund 300 Auszubildende mehr als 20 verschiedene Berufe in den Bereichen Chemie, Technik, Informatik, Sicherheit, Kaufmannschaft und Verwaltung. Der Industriepark Kalle-Albert ist mit seiner Fläche von 96 Hektar der zweitgrößte Industriepark Hessens. Seit ihren Anfängen um 1860 ist die Gewerbeansiedlung das industrielle Herz der Landeshauptstadt Wiesbaden. Weitere Informationen unter www.infraserv-wi.de. Folgen Sie uns auf Twitter unter @InfraServWiesba.

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Angebot zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.